Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Archiv

Mitarbeiterausflug 10 Jahre Hecht Holzbau

Am 21. und 22. September 2018 genoss die ganze Belegschaft zwei schöne, aufregende und genussvolle Tage im Tessin.

Freitag, 21. September 2018
Bereits um 5.45 Uhr am Morgen traf sich die Belegschaft für den 2-tägigen Ausflug. Der Car bereit, die Mitarbeitenden noch etwas müde aber voller Tatendrang. Ohne Stau oder sonstige Unterbrechung fuhren wir von Sursee nach Rivera, unser erstes Ziel. Mit der nostalgischen Gondelbahn ging es für die erste Gruppe zur Mittelstation, wo sich der Seilpark befindet und für die zweite Gruppe ganz nach oben, um dort die Rodelbahn sowie die Tyrolienne auszuprobieren.
Im Seilpark erhielt jeder Helm und Kletterausrüstung sowie eine kurze Einführung. Nachdem der Testparcour geschafft war,  konnte es hoch oben zwischen den Bäumen losgehen. Ein tolles aber nicht leichtes und bestimmt nicht schwindelfreies Unterfangen. Der ein oder andere musste sämtlichen Mut zusammen nehmen und sich in luftiger Höhe durch die Bäume schwingen, durcharbeiten oder balancieren. Vor allem bei der Zusatzschlaufe mussten die gesamten Kräfte vereint werden. Ganz zum Schluss dann noch der Sprung aus ca. 15 Meter Höhe, nur am Seil. Nicht hinunter schauen und sich nichts anmerken lassen, war hier wohl die beste Idee. Geschafft!
Es geht weiter zur Bergstation des Monte Tamaros. Eine Fahrt mit der Rodelbahn. Gemütlich hoch ziehen lassen und dann möglichst schnell die Kurven hinunter. Das macht Spass!
Zu guter Letzt noch die Tyrolienne. Ebenfalls wieder mit Helm und Kletterausrüstung geht es zu Fuss 10 Minuten hoch. Dann, oben am Seil anhängen und ca. 500m freie Fahrt hinunter.

Nach diesen Abenteuern waren alle durstig und hungrig. Ein gutes Essen auf dem Monte Tamaro war genau das Richtige. Danach ein kurzer Spaziergang zur Kirche vom Architekten Mario Botta.

Dann wartete unser Car bereits wieder auf uns, um uns nach Lugano zum Hotel zu bringen. Dort angekommen, machten sich alle kurz frisch bevor es zur Wein Degustation und Nachtessen im Moncucchetto geht. Die Fahrt durch die schmalen Quartierstrassen war vor allem für den Carchauffeur nicht ganz einfach. Oben angekommen durften wir herrliche Weine sowie einen ausgedehnten Apéro und ein sehr leckeres und spezielles Nachtessen geniessen. Der offizielle Teil des ersten Tages ist beendet und alle konnten sich noch auf eigene Faust in Lugano und dem Nachtleben amüsieren. Gute Nacht!

Samstag, 22. September 2018
Damit sich alle noch etwas von der Nacht erholen konnten, begann das offizielle Programm erst um 9.45 Uhr. Frühaufsteher konnten Lugano erkunden, shoppen oder einfach den Morgen gemütlich starten, die Späteren konnten etwas länger liegen bleiben.
Um 9.45 Uhr standen jedoch alle pünktlich bereit. Mit dem Car ging es Richtung Norden, nach Bellinzona. In Bellinzona erlebten wir eine sehr interessante und spannende Stadt- und Burgführung. Bellinzona mit den schönen Gassen, dem Markt, dem Castelgrande, hat einiges zu bieten. Nach der Führung war es auch bereits wieder Zeit zu Mittag essen. Im Restaurant Castelgrande, oben auf der Burg durften wir ein typisches Tessiner Gericht zu uns nehmen. Bereits Nachmittag, die Rückfahrt dauert auch  noch ein wenig, deshalb machten wir uns auch bereits wieder auf den Rückweg nach Sursee. Diesmal hielt uns der Stau zwar noch etwas auf, aber wir sind sicher und pünktlich in Sursee angekommen.

Herzlichen Dank an Anna Maria und Hubert Hecht für die zwei tollen Tage.

Eindrücke und Bilder