News

Mitwirkung beim «Haus des Holzes» in Sursee

Das entstehende Dienstleistungs- und Wohngebäude «Haus des Holzes» in Sursee ist ein Vorzeigeobjekt für digitales Bauen mit Holz. Dabei werden alle Bauwerksdaten digital
modelliert, kombiniert und erfasst. Der Holzbau wird von der ARGE «Haupt Hecht Tschopp»
geleistet. Der Elementbau wird auf die drei Betriebe aufgeteilt. Vor Ort werden die Arbeiten gemeinsam ausgeführt, wobei Hecht die Verantwortung für den Bodenaufbau im Trockensystembau übernimmt.

 

An der Centralstrasse in Sursee entsteht das «Haus des Holzes», welches in zukunftsweisender, energieeffizienter Holzsystembauweise verwirklicht wird. Entworfen wurde das Projekt von Marc Syfrig Architekten, realisiert wird es von der Pirmin Jung Schweiz AG. Die Firma Jung wird das Gebäude als neuen Firmensitz nutzen. Nachhaltigkeit wird beim Bauvorhaben ganzheitlich verstanden und schliesst Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt mit ein. Die Zertifizierungen nach SNBS und Minergie-P-Eco werden das bestätigen.

 

Das 6-geschossige Gebäude wird mittels «Building Information Modeling» (BIM) realisiert, wobei via Software die Planung, der Bau und die Bewirtschaftung vernetzt werden. Die Holzarbeiten wurden an die ARGE «Haupt Hecht Tschopp» übertragen und gemeinsam realisiert. Hecht zeichnet namentlich für die Böden und das Trockenbausystem verantwortlich. Wir sind stolz, dass unsere Kompetenzen bei einem derartigen Leuchtturmprojekt gefragt sind und zum Tragen kommen.