Fassadenverkleidung Dorf Schenkon in Schenkon

150 Meter in Holz gekleidet

Der stetige Wandel unserer Gesellschaft und die Isolation einzelner Bevölkerungsschichten haben den Architekten der Wohnüberbauung Dorf Schenkon auf die Idee gebracht, ein Zentrum für mehrere Generationen zu bauen.

Um dies auszuleben, wurden neben den einzelnen Wohneinheiten verschiedene Nebenräume wie Logias, Gemeinschaftsraum, Fitnessraum sowie grosszügige Spielgelegenheiten und Treffpunkte geschaffen, die das zusammen leben der verschiedenen Bewohner begünstigen.

Das ca. 150 Meter lange Gebäude ist vollständig mit Holz eingekleidet. Die unterschiedlich breiten Leistenschalungen aus Fichten sind vorvergraut und einmal behandelt. Sie verleihen dem Gebäude eine aussergewöhnliche Optik.

Der Fassadenaufbau ist auf dem Wagnersystem aufgebaut. Die hinterlüftete Fassade ist vollflächig gedämmt und die Holzschalung nur punktuell an Konsolen gehängt. Dies bezweckt, dass nur kleine Wärmebrüche entstehen.

Die Logias und die innenliegenden Gebäudeteile sind mit Weisstannenschalung hergestellt.